Close

Online buchen

Buchen Sie Ihren Aufenthalt mit Bestpreisgarantie.

Menu
Zurück zur Übersicht

Tripelkonzert Junge Meister

15. April 2017


Begleitet von der Kammerphilharmonie Graubünden

In atemberaubender Atmosphäre des Jugendstil-Pavillon den Klängen von Beethoven lauschen

 

Beethovens «Tripelkonzert» – ein Werk, in dem der alte Meister ausnahmsweise mal nicht «dem Schicksal in den Rachen greift».

Vielseitigkeit ist das A und O im Interpretenleben, und so präsentieren sich alle drei Triomitglieder auch als Solisten: mit Beethovens F-Dur-Romanze (einer kleinen Schwester des Violinkonzerts), Dvořáks «Waldesruhe» und «Rondo» (der kleinen Vorgängerin des grossen Cellokonzerts) und mit Mendelssohns «Capriccio brillant» (dem kapriziösen Bruder zwischen den beiden Klavierkonzerten).

Ihr Partner am Dirigentenpult der Kammerphilharmonie Graubünden wird Atvars Lakstigala sein; seit der in Riga geborene und in Berlin ausgebildete Musiker das Horn mit dem Taktstock vertauscht hat, ist er in seiner Heimat Lettland kein Geheimtipp mehr.

Erleben Sie im Waldhaus Flim Beethovens Klänge und geniessen Sie das einmalige Erlebnis im prächtigen Jugendstilsaal-Pavillon, wenn dieser in ein Konzertsaal verwandelt wird.

Konzert:

Samstag, 15. April 2017

Beginn:

20 Uhr im Jugendstilsaal

Eintritt:

Kat. 1 CHF 60.–
Kat. 2 CHF 45.–

Ticket-Vorverkauf

www.kammerphilharmonie.ch
Chur Tourismus (T +41 81 254 50 60)

Gästeinformation Flims Laax Falera

(T +41 81 920 92 00)

Programm:

Ludwig van Beethoven
1770-1827
Romanze Nr. 2 F-Dur op. 50 (1798)
für Violine und Orchester

Felix Mendelssohn Bartholdy
1809-1847
«Capriccio brilliant» h-Moll op. 22 (1832)
für Klavier und Orchester

Antonín Dvoøák
1841-1904
«Waldesruhe» op. 68 Nr. 5 (1893)
für Violoncello und Orchester
«Rondo» g-Moll op. 94 (1893)
für Violoncello und Orchester

Ludwig van Beethoven
1770-1827
Konzert C-Dur op. 56 (1803 1804)
für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester